Der Traum vom Fliegen

Das Fernweh steigt exponentiell, der Fremdenverkehr erlebt die größte Krise der Geschichte. Wie werden wir 2021 reisen?

Anna Goldenberg
STADTLEBEN, FALTER 13/21 vom 30.03.2021

Die Hälfte der Austrian-Airlines-Flieger überwintert die Pandemie am Boden. Dazu werden die Triebwerke abgedeckt (Foto: Christopher Mavrič)

Geldbörse, Kalender, Laptop und ein paar Bücher. Elisabeth Falkingers Rucksack war gepackt für den Alltag. Am Nachmittag des 5. Jänner 2021 legte die 32-Jährige ihren Bikini, etwas Verbandszeug und nötige Hygiene­artikel dazu und fuhr zum Flughafen Wien-Schwechat. Wenn am Abend ein Direktflug in den Süden ging, schwor sie sich, würde sie einsteigen.

„Ich wollte der Wiener Tristesse entkommen“, sagt Falkinger, die als Künstlerin und Gärtnerin arbeitet. „Ich habe Inspiration gebraucht“, sie wollte weg.

Damit ist sie nicht allein. Die Pandemie drückt auf die Gemüter. Man mag sich an Masken, Abstand und Händewaschen gewöhnt haben, doch es fehlt an Fluchtrouten. Der Exzess der Partys – verboten. Das Versinken in Konzertmusik – unmöglich. Der Flug in die Ferne – schwierig.

ANZEIGE
  2256 Wörter       11 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!