Lingens Außenblick

Der Impfvorsprung der Widerlinge

PETER MICHAEL LINGENS
Falter & Meinung, FALTER 13/21 vom 31.03.2021

Alle, die etwas davon verstehen, sind sich ausnahmsweise einig: Nur ein schon vorige Woche einsetzender landesweiter beinharter Lockdown hätte ausgeschlossen, dass die "britische" Covid-19-Welle unsere Intensivstationen an die Grenze ihrer Belastbarkeit bringt. Für den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP), dessen Weitsicht seinem Bundesland bekanntlich schon bisher weltweites Corona-Ansehen beschert hat, kam das freilich nicht infrage.

Unter den neun Landesfürsten zeigte nur Michael Ludwig (SPÖ) letztlich Einsicht, sodass trotz des Zögerns von Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Hans Peter Doskozil (SPÖ) zumindest der eben beginnende Ost-Lockdown zustande kam. Freilich nur vom 1. bis 6. April, obwohl Epidemiologen zwei Wochen fürs Minimum halten. Nur Wien will verlängern.

Die "Inzidenz" wird nicht nur im Osten, sondern in ganz Österreich kritisch sein. Die Wirtschaft wird darunter länger und stärker leiden, als sie unter einem ausreichend langen, noch so harten Lockdown

ANZEIGE
  837 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!