Kriminalisiert die Parteibuchwirtschaft!

Der türkise Postenschacher ist nun dokumentiert. Die Grünen müssen auf die Schmid-Chats reagieren. Alma Zadić weiß genau, wie es geht

FLORIAN KLENK
Falter & Meinung, FALTER 13/21 vom 31.03.2021

Thomas Schmid muss als Chef der Österreichischen Bundesbeteiligungsagentur sofort zurücktreten. Tut er dies nicht freiwillig, sollte ihn der Aufsichtsrat dieser so wichtigen Agentur (sie verwaltet den Staatsanteil an elf Unternehmen, der Wert der Beteiligungen liegt bei 27 Milliarden Euro) endlich dazu zwingen.

Schmid ist, wie die nun veröffentlichte akribische Auswertung der Chats durch die Wirtschaftsexpertin Sarah Christina Bohrer und Staatsanwalt Matthias Purkart (beide arbeiten bei der Wirtschafts-und Korruptionsstaatsanwaltschaft) zeigt, nicht der beste Bewerber für das Amt gewesen, sondern der mit den besten Connections zu seinem Freund und Vertrauten, Bundeskanzler Sebastian Kurz. (Kurz: "Kriegst eh alles, was Du willst" Schmid: "Ich bin so glücklich. Ich liebe meinen Kanzler")

Die Bestellung von Schmid war auch nicht das Ergebnis eines transparenten und dem Ausschreibungsgesetz entsprechenden Besetzungsverfahrens. Es war eine parteipolitisch motivierte Schiebung -mitangeschoben

ANZEIGE
  712 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!