Einmal Uni zum Mitnehmen, bitte! Vier spannende Online-Vorlesungen im Porträt

EMIL BILLER
Feuilleton, FALTER 39/21 vom 29.09.2021

Youtube als digitaler Hörsaal, heute mit Bundespräsident a.D. Heinz Fischer (Foto: Screenshot Youtube)

Die Hochschule als Ort eines rein akademischen Diskurses, als Ort der Wissensvermehrung einiger weniger Auserwählter, gehört im 21. Jahrhundert endgültig der Vergangenheit an. Auf der Videoplattform Youtube verbirgt sich zwischen lustigen Katzenvideos, packenden Internetdokus und How-To-Anleitungen für die Reparatur von Waschmaschinen ein verborgener Schatz - Archivmaterial in Bild und Ton direkt aus dem Hörsaal. Das Auditorium maximum wird bei folgenden Online-Vorlesungen zu einem Auditorium infinitum.

Begleitet von einem triumphalen Soundtrack öffnen sich die Tore der Fakultät für Physik der Universität Wien. So beginnt das Video der Einführung in die "Physik I" mit Professor Paul Wagner. Am Anfang wird - wie soll es anders sein - Organisatorisches geklärt, den an Physik interessierten Online-Zusehern bleibt das aber zur Gänze erspart. Nach rund acht Minuten akademischem Drumherumreden geht es dann in medias res und zwar mit dem ersten Programmpunkt - der Einleitung. Einer

ANZEIGE
  396 Wörter       2 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!