„Ich kann verstehen, dass die Menschen grundsätzlich verstört sind“

Bundeskanzler Karl Nehammer über seine neue Strategie in der Corona-Pandemie, die Macht der Landesfürsten, seine letzten Telefonate mit Sebastian Kurz und die Stimmung im Land

Barbara Tóth, Florian Klenk
POLITIK, 12.12.2021

Foto: Heribert Corn

Es ist Freitagnachmittag, vor dem Kanzleramt streift die Cobra, zusätzliche Polizeisperrgitter werden für die Demo am Samstag aufgestellt und Karl Nehammer steht im Marmor-Ecksalon des Kanzleramtes und bemüht sich um Konsens und einen neuen Ton. Kein Wunder, die Lage ist „brandgefährlich“, wie der Terrorforscher Peter R. Neumann kürzlich nach einem Treffen mit österreichischen Geheimdienstlern verriet.

Nehammers Angelobung ist erst vier Tage her, jetzt gibt er die ersten Interviews, in denen er die Einheit des Landes beschwören will.

Nach dem Krieg zerbombt, wurde der Ecksalon übrigens mit den einfachsten Mitteln aufgebaut, erzählt Nehammer. Am Fenstergesims, an den Säulen, überall findet sich der Bundesadler. „Eine stolze Republik braucht Symbole, darüber denke ich viel nach.“ Symbolisch ist auch der Stuck am Plafond, der über Nehammers Kopf hängt, während er dem Falter ein Interview gibt. Es zeigt die neun Wappen der Bundesländer. An Nehammer, schon der siebte Parteiobmann seit 2000, hängt der Ruf, ein Chef von Gnaden der Landeshauptleute zu sein. Hier können Sie das Gespräch auch in unserem Podcast FALTER Radio hören.

  2602 Wörter       13 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.