„Als würden wir eine Schatzkiste anzünden“

Der Veterinärmediziner René Anour über die Heilkräfte von Tieren, den Ursprung von Pandemien und den Schutz der Artenvielfalt

Gerlinde Pölsler
NATUR, FALTER 04/22 vom 25.01.2022

Foto: Heribert Corn

Der Nacktmull altert nicht, Katzen können gebrochene Knochen schneller heilen lassen und das Gift einer Schlange war die Blaupause für blutdrucksenkende Medikamente. Die Heilkräfte von Tieren könnten auch uns Menschen helfen, Krankheiten wie Krebs oder chronische Schmerzen zu besiegen, erzählt René Anour in seinem neuen Buch „Das Arche-Noah-Prinzip“. 

Der Wiener Veterinärmediziner arbeitet für die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (Ages) und hat sich auf Conservation Medicine spezialisiert, die das Zusammenspiel von Ökosystemen und der Gesundheit von Tier und Mensch untersucht. Ein Gespräch über den Wert der Artenvielfalt.

Falter: Herr Anour, Sie haben ein Buch darüber geschrieben, welch wertvollen Genpool wir mit dem Aussterben von Arten verlieren. Sie selbst haben das Verschwinden einer Art schon einmal erlebt.

ANZEIGE
  2364 Wörter       12 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.