Ausland: Die Welt-Kolumne

Putins geplanter Blitzkrieg und der rote Knopf

TESSA SZYSZKOWITZ
Falter & Meinung, FALTER 09/22 vom 02.03.2022

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Lage falsch eingeschätzt. Im Ausland, im Inland und in dem Gebiet, das für ihn irgendwo dazwischenliegt: der Ukraine.

Die Ukraine kann keinen Krieg gegen die russische Übermacht gewinnen. Aber Bevölkerung und Armee haben sich nicht kampflos ergeben. Der von Putin geplante Blitzkrieg droht auszuarten. Wolodymyr Selenskyj ist tapfer dageblieben und innerhalb weniger Tage vom mäßig erfolgreichen Präsidenten der Ukraine zum Volkshelden geworden. Die Bilder von unbewaffneten Menschen, die sich in ihren Dörfern vor rollende russische Panzer knien, sind der Beweis, dass die Ukraine wirklich eine eigenständige Nation ist.

Putin hat sich auch mit der Einschätzung der westlichen Welt vertan. Klar, mit den Amerikanern hatte er Krach erwartet. Doch dass Emmanuel Macron und Olaf Scholz, Mario Draghi und Karl Nehammer ihm die Rute ins Fenster stellen - oder vielmehr das Faxgerät für künftige Geldgeschäfte, indem sie Russland aus dem Swift-Zahlungsverkehr

ANZEIGE
  742 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!