Kippt Frankreich?

Warum Marine Le Pen den amtierenden Staatspräsidenten Emmanuel Macron besiegen könnte

Danny Leder
08.04.2022

Droht gegen Le Pen zu verlieren: Emmanuel Macrons Partei "La République en marche" - "Die Republik in Bewegung". Oder wie im Bild: Die Republik im Rückwärtsgang

Im Pariser Präsidentschaftswahlkampf passiert derzeit etwas höchst Irritierendes: Seit Tagen verringert sich in den Umfragen der Abstand zwischen Emmanuel Macron und seiner rechtspopulistischen Rivalin Marine Le Pen.

Macron hatte einen kurzen Höhenflug unmittelbar nach Beginn des Angriffs von Putin auf die Ukraine verzeichnet. Der liberale Amtsinhaber kletterte in Umfragen für den ersten Wahlgang von rund 25 auf über 30 Prozent, während Marine Le Pen bei 20 Prozent stockte. Offensichtlich suchten Wähler nach Kriegsausbruch Schutz bei dem erprobten und auf der Weltbühne aktiven Staatsmann Macron.

Inzwischen ist der Vorsprung des amtierenden Präsidenten wieder auf Vorkriegsniveau geschrumpft, während sich Marine Le Pen in einem deutlicheren Aufwärtstrend als zuvor befindet: der Staatschef hält bei 26 Prozent, Marine Le Pen ist auf 23 vorgerückt.

ANZEIGE
  1138 Wörter       6 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook: