Der Traum vom sauberen Gas

Grüner Wasserstoff gilt als entscheidender Schlüssel zur Energiewende. Das Potenzial ist riesig. Die Hürden sind es auch

TARA SHIRVANI
Natur, FALTER 15/22 vom 13.04.2022

Europas Hoffnung in der Energiewende heißt Grüner Wasserstoff. Auf dem Weg in die Klimaneutralität spielt er in den Klimaplänen der Regierungen wie auch im Green Deal der Europäischen Union eine zentrale Rolle. Warum Wasserstoff an politischer und wirtschaftlicher Bedeutung gewonnen hat, liegt an seinen Eigenschaften: Er ist leicht, man kann ihn speichern und er hat eine hohe Energiedichte. Vor allem aber ist Grüner Wasserstoff sauber, verursacht also keine direkten Emissionen von Schadstoffen oder klimaschädliche Gase. Er hat damit das enorme Potenzial, der branchenübergreifende Kraftstoff der Zukunft zu sein. Europa benötigt ihn dringend, um die Klimakrise und die Abhängigkeit von Russland zu bewältigen. Als Energieträger überbrückt er die Lücke zwischen Strom und Kraftstoff. Kurzum, mit ihm könnte das gesamte Energiesystem sauber werden.

Die Botschaft aus Brüssel könnte angesichts dessen nicht klarer sein: Mehr und schneller bitte! Vor der Energiekrise strebte die EU

ANZEIGE
  760 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!