Unser Rechtsstaat wird von oben bedroht

Wieso Journalismus und Strafverteidigung in einem liberalen Grundrechtsstaat seelenverwandt sind – und warum Justiz und Medien gerade massiv an Vertrauen verlieren. Die Eröffnungsrede des Strafverteidigertags 2022

Florian Klenk
01.05.2022

Illustration: Schorsch Feierfeil

(Anm.: Vergangenen Freitag tagte im Justizministerium die Vereinigung Österreichischer Strafverteidiger:innen. Das Präsidium lud dieses Jahr Falter-Chefredakteur Florian Klenk ein, eine Rede zum Thema „Strafverteidigung versus Vierte Macht“ zu halten. Wir dokumentieren hier Klenks Rede.)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich hier vor Ihnen im Festsaal des Justizministeriums stehen und reden darf und ich lege vor Ihnen auch gleich ein Geständnis ab: Normalerweise bin ich froh, wenn bei meinen Vorträgen keine Anwälte im Saal sitzen, man will ja unbefangen sprechen. Aber heute wurde mir, dem Taufscheinjuristen (mein Studium ist schon verjährt), die Ehre zuteil, vor dieser Schar an geballter strafrechtlicher Kompetenz über das Verhältnis von Journalismus und Strafverteidigung sprechen zu dürfen.

ANZEIGE
  5281 Wörter       26 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 6 Monate FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!