Willkommen im Verschwörungsfunk

Die rechte Medienszene hat einen neuen Star: Ex-Bild-Chefredakteur Julian Reichelt importiert das US-Fake-News-Format in den deutschsprachigen Raum. Warum uns das nicht egal sein sollte

Barbara Tóth
MEDIEN, FALTER 29/22 vom 19.07.2022

Ex-Bild-Chefredakteur Julian Reichelts neues Format „Achtung, Reichelt!“ auf Youtube startet mit düsteren Botschaften vom Weltuntergang und Elitenhass (Foto: Screenshot Youtube/Achtung Reichelt!)

Ampel verheizt unseren Wohlstand“, „Grüne nehmen uns in Geiselhaft“, „Blackout! Scholz, Kanzler der Kerzen“. Wie die reißerischen Titel, so auch die dazugehörige Sendung. „Achtung, Reichelt!“ ist seit Anfang Juli auf Youtube zu sehen, moderiert wird sie vom ehemaligen Bild-Chefredakteur Julian Reichelt. Der 42-Jährige war schon in seiner Zeit beim wichtigsten deutschen Boulevardblatt nicht zimperlich, wenn es darum ging, die Regierung vor sich herzutreiben. Jetzt schaltet er einen Gang höher – und steigt intellektuell eine Etage tiefer.

Wer sich eine der inzwischen ein halbes Dutzend Folgen die ganzen rund 30 Minuten lang ansieht, erlebt Politikerbeschimpfung im Format einer Nachrichtensendung. Reichelt monologisiert die meiste Zeit, im letzten Drittel begrüßt er einen Studiogast, der seine Meinung bestärkt. Am 12. Juli 2022 klang das im Angesicht der Teuerungskrise und des Krieges Russlands gegen die Ukraine etwa so: „So verhält sich eine Regierung, die dem eigenen Volk nicht dient, sondern es umerziehen will.“ „Mit welchem Begriff wird die Regierung Menschen diesmal beschimpfen, wenn sie allzu frech sind? Versuchen, sie mundtot zu machen?“ Und: „Was würde sich die Regierung diesmal einfallen lassen, damit wir uns nicht trauen, über das zu sprechen, was uns sorgt?“

Die Ziele seiner Attacken sind allen voran der deutsche Kanzler Olaf Scholz (SPD) und der Wirtschafts- und Umweltminister Robert Habeck von den Grünen, den er als „Philosoph des Untergangs“ verhöhnt. Aber auch nachrangige Grüne nimmt er gerne ins Visier. Der Ton ist höhnisch, spöttisch und verurteilend – und richtet sich gegen alles und alle, was links, grün, woke und dergleichen ist. In Reichelts simplifizierter Welt herrscht ein Klassenkampf von oben. Die Tesla-Fahrer und Bioladen-Shopper fordern von denen da unten Verzicht, den sie selber nicht leisten wollen.

ANZEIGE
  1497 Wörter       7 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!