Tod einer Ärztin

Hassmails, Besuche, Morddrohungen: Die oberösterreichische Hausärztin Lisa-Maria Kellermayr beging Suizid, nachdem sie ins Visier von Corona-Leugnern geraten war. Die Chronologie einer Hetzjagd

Eva Konzett, Magdalena Riedl, Nina Brnada
POLITIK, FALTER 31/22 vom 02.08.2022

Tausende kamen am Montagabend zur stillen Gedenkveranstaltung für die Medizinerin am Wiener Stephansplatz (Foto: Heribert Corn)

Es war eine Trauerfeier ohne Gebete, ein Protest ohne Parolen, eine Demonstration ohne Reden. Am Montagabend versammelten sich tausende Menschen vor dem Wiener Stephansdom zu einer Mahnwache für Lisa-Maria Kellermayr, jener oberösterreichischen Hausärztin, deren Tod durch zu viele – und zwar gehässige – Worte verschuldet wurde: Hass in den sozialen Netzwerken, angefacht von wenigen, verstärkt von vielen, schnell hineingetippt. Bis hin zu Morddrohungen und Gewaltphantasien.

In der Abenddämmerung dieses Montags gegen dreiviertel neun Uhr flammten vor dem Dom und bis weit hinüber auf den Stock-im-Eisen-Platz unzählige Handy-Taschenlampen auf – im Gedenken an Kellermayr und als nachträgliches Signal für Solidarität mit ihr.

Lisa-Maria Kellermayrs Tod ist nicht nur eine persönliche Tragödie, er ist, wenn man so will, der Kristallisationspunkt der Covid-19-Pandemie. Just zu ihrem proklamierten Ende zeigt Kellermayrs Geschichte, in welchem Maße Corona-Leugner die Öffentlichkeit und Gesundheitspersonal terrorisiert haben. Sie zeigt aber auch die Ohnmacht der Behörden im Umgang mit militantem Hass, der sich über das Internet seinen Weg in die Leben und Köpfe der Gejagten bahnt, und hier vor allem Frauen.

ANZEIGE
  2427 Wörter       12 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Politik-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe 25 Wochen FALTER um 3,20 € pro Woche
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!