Männer auf der Couch

Ruth Beckermanns neuer Film "Mutzenbacher" bringt den längst als Literaturklassiker kanonisierten Wiener Skandalroman unkonventionell auf die Kinoleinwand

FILMKRITIK: LEA SUSEMICHEL
Feuilleton, FALTER 44/22 vom 02.11.2022

Ab 4. 11. in den Kinos: Männer lesen aus „Josefine Mutzenbacher“ vor, beobachtet von Filmemacherin Ruth Beckermann (Foto: Beckermann Filmproduktion)

Nimm die Duteln [...], bitte spiel mit den Duteln [...], vögel mich nur immer weiter, [...] lass sie nur in der Fut, deine Nudel." Während er aus dem Roman "Josefine Mutzenbacher" vorliest, wird im Close-up der schnelle Puls am Hals des Mannes sichtbar. Der Text sei ihm zu vulgär, hatte er zuvor gesagt und gebeten, keine Wörter wie "Fut" gebrauchen zu müssen, schließlich könnten seine Enkel irgendwann zufällig auf den Film stoßen.

Ob es Erregung ist, die sein Herz schneller schlagen lässt, oder einfach die Aufregung vor der Kamera, bleibt sein Geheimnis. Dennoch wirkt die Zurschaustellung der körperlichen Reaktion unangenehm intim, gerade so, als hätte man den alten Mann bei einer unwillkürlichen Erektion ertappt.

Diese penetrierende Kamera in Ruth Beckermanns Film "Mutzenbacher" funktioniert wie eine pervers gesteigerte Umkehrung des male gaze, wie die feministische Filmwissenschaftlerin Laura Mulvey die Objektivierung von Frauen mit filmischen Mitteln nennt. Schüchternen Schulbuben

ANZEIGE
  796 Wörter       4 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Sie nutzen bereits unsere FALTER-App?
Klicken Sie hier, um diesen Artikel in der App zu öffnen.

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,17 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!