Chataffäre bei Bild

Medien, FALTER 16/2023 vom 19.04.2023

Das größte deutsche Boulevardblatt Bild hat nun auch seine eigene Chataffäre. Nachrichten des Axel-Springer-Chefs Mathias Döpfner offenbaren seine politische Einstellung und zeigen, wie er seine Redaktion antrieb, in seinem Sinne zu berichten. Wut auf Ostdeutsche, Ex-Kanzlerin Angela Merkel und alles Fremde, dazu massive Klimawandelskepsis: Döpfner zeigt sich als echter "Wutbürger", noch viel rechter als ohnehin gedacht. Interessant ist, wie die Bild-Redaktion mit den Vorwürfen, die zuerst in der Zeit erschienen, umgeht. Sie berichtete ausführlich und offen darüber und verlangte von Döpfner eine Entschuldigung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

"FALTER Arena - Journalismus live" - Baumann/Klenk/Niggemeier/Thür - 1. Oktober, Stadtsaal
Diskussion zum Thema "Lügenpresse? Die Vertrauenskrise des Journalismus"