Jenseits von Patriarchat und Matriarchat

Wissenschaftsjournalistin Angela Saini sucht nach dem Ursprung des Patriarchats - und findet auch eine Antwort, wie man es überwindet

Katharina Kropshofer
Politik, FALTER 22/2023 vom 31.05.2023

Es ist kein Zufall, dass Angela Saini ihr Buch mit einer Landkarte beginnt. Viel verwunderlicher ist es wohl, dass es darauf wuselt: In Nordamerika und Ozeanien, Afrika und Ostasien -Matrilinearität, also die Weitergabe des Besitzes nicht über Söhne, sondern von Mutter zu Tochter, gab und gibt es überall. In "Die Patriarchen: Auf der Suche nach dem Ursprung männlicher Herrschaft" nimmt die Wissenschaftsjournalistin, die für die BBC und den Guardian schreibt, diese Landkarte als Anhaltspunkt für eine Spurensuche: Gibt es das "Patriarchat" schon immer? Und wenn ja, wo ist es entstanden?

Zuerst die Basics: Dass es nur "das eine" Patriarchat gibt, sei eine Annahme feministischer Literatur, sagt Saini im Zoom-Gespräch. Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen überlappt das nicht zwangsläufig. "Die Endprodukte männlicher Macht sind gut dokumentiert -in der höheren Anzahl von Männern in Führungspositionen, in der Bevorzugung von Söhnen in vielen Teilen der Welt, in den Statistiken zu sexualisierter Gewalt.

  532 Wörter       3 Minuten

Sie haben bereits ein FALTER-Abo?


Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Jetzt abonnieren und sofort weiterlesen!

Print + Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • Wöchentliche Print-Ausgabe im Postfach
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren

1 Monat Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
Jetzt abonnieren

Digital

  • FALTER sofort online lesen
  • FALTER als E-Paper
  • FALTER-App für iOS/Android
  • Rabatt für Studierende
Jetzt abonnieren
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel der aktuellen Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

12 Wochen FALTER um 2,50 € pro Ausgabe
Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld. Unterstützen Sie uns mit einem Abonnement!